Sichtung2016.JPG

Willkommen beim VfR Nilkheim

alt

 

Mageres 0:0 in Stockstadt  

 

Am Sonntag spielten wir beim Tabellennachbarn Stockstadt. Wir wollten mit einem Dreier den Abstand zum Relegationsplatz weiter ausbauen. Wir konnten mit der gleichen Mannschaft wie in der Vorwoche antreten und gingen mit der gleichen Anfangsformation ins Spiel. Im gesamten Spiel fehlte es unseren Spielern am unbedingten Willen und Einsatz dieses Spiel gewinnen zu wollen. Es fehlte uns die Entschlossenheit und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Wir waren zwar über das komplette Spiel hinweg die spielerisch bessere Mannschaft und kontrollierten das Spiel 90 Minuten lang, aber konnten uns fast keine guten Torchancen herausspielen. Wir ließen allerdings auch keine echte Torchance aus dem Spiel heraus von den Stockstädtern zu. Die Hausherren spielten sehr oft lange Bälle nach vorne und machten es unserer Abwehr auch sehr leicht. In der 1.Hälfte gab es auf beiden Seiten nur sehr wenige Strafraumszenen und nahezu keine nennenswerten Spielzüge. Das Spiel plätscherte vor sich hin. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Nach der Halbzeit wollten wir mehr Druck auf das gegnerische Gehäuse ausüben. Wir kamen aber lediglich zweimal gefährlich vor das Tor der Stockstädter. Ein schöner Ball aus dem Mittelfeld landete bei Edu, der dem heranstürmenden Gegenspieler den Ball vom Fuß wegspitzelte. Edu war auf dem Weg zum Tor und hatte nur noch den Torwart vor sich, doch plötzlich erfolgte ein Pfiff des Schiedsrichters. Warum der Schiri hier auf Foul von Edu entschied, bleibt sein Geheimnis. Dies war die große Chance zum 1:0. Nur ein paar Minuten später spielte Waldi einen Ball in die Gasse zu Edu, der das vermeintliche 1:0 erzielte. Doch hier entschied der Schiri zu Recht auf Abseits. Das war es dann aber auch schon an guten Torchancen. Und so mussten wir uns in einem sehr schwachen Kreisklassen-Spiel mit einem 0:0 begnügen. Wir versäumten es, das Spiel über außen breit zu machen und liefen uns immer wieder unnötig in der Mitte fest. Vorne waren wir teilweise zu verspielt und hätten viel früher den Torabschluss suchen müssen. Man muss klar sagen, dass wir die ersatzgeschwächten Stockstädter am Sonntag hätten besiegen müssen. Am nächsten Sonntag empfangen wir das Tabellen-Schlusslicht SV Sulzbach. Hier müssen wir konsequenter und entschlossener ins Spiel gehen, denn am Sonntag zählt nur ein Dreier.

 

1:1 Unentschieden beim Tabellennachbarn Stockstadt  

 

Am Sonntag traten wir beim Tabellennachbarn Stockstadt an. Wir wollten uns für die hohe Heimspielniederlage in der Hinrunde revanchieren. Wir mussten ohne 6 Stammspieler antreten. Dennoch waren wir in der ersten halben Stunde das tonangebende Team. In der 12. Minute erzielte Tim das 1:0 für uns durch einen nicht ganz unhaltbaren Freistoß. Danach versäumten wir es das 2:0 nachzulegen. Man merkte unserer Mannschaft an, dass Sie in dieser Zusammenstellung noch nie gespielt hat. Spielerisch lief nicht viel zusammen, aber wir konnten in der 1.HZ die ebenfalls ersatzgeschwächte Stockstädter Mannschaft von unserem Tor fernhalten und ließen aus dem Spiel heraus wenig zu. So ging es mit einem knappen 1:0 in die Pause. In der 2.Halbzeit wollten wir einen weiteren Treffer nachlegen. Wir waren aber ab der 46. Minute nur noch am Verteidigen und überließen den Stockstädtern das komplette Spiel. Trotzdem hatten wir noch die ein oder andere Kontermöglichkeit, die wir einfach hätten nutzen müssen. Die größte Chance vergab Norbert „Nobby“ Gretzky, als er nach einem schönen Ball von Heiko „Nugget“ Bieber vollkommen frei vor dem Stockstädter Keeper auftauchte. Doch anstatt den Ball einfach flach ins Tor zu schießen, entschied sich Nobby für einen halbhohen, dankbaren Torwartball. Wir hatten danach noch 1-2 Tormöglichkeiten, die wir aber leider zu hastig verstolperten. Und so kam es wie es kommen musste. Die unermüdlich anrennenden Stockstädter erzielten in der allerletzten Minute des Spiels das 1:1. Nach einem völlig unnötigen Ballverlust durch Vadim im Mittelfeld spielten die Hausherren einen langen Ball auf die rechte Seite. Unsere Abwehr war zu weit aufgerückt, der Stürmer lief alleine auf unseren Torwart zu und schoss den Ball aufs Tor, der zunächst am Pfosten landete und von da ins Tor sprang. Direkt danach ertönte der Schlusspfiff.

 

FAZIT: Wir hätten dieses Spiel eigentlich gewinnen müssen und waren zu unkonzentriert im Abschluss. Der sehr späte Gegentreffer war unnötig und man merkte allen die Verärgerung an. Dennoch darf man nicht vergessen, mit welcher Mannschaft wir am Sonntag ins Spiel gegangen sind. Unser etatmäßiger Torhüter Nobby spielte 90 Minuten (!) durch und machte seine Sache sehr ordentlich. Auswechseln konnten wir nicht mehr, weil die beiden Auswechselspieler mit Krämpfen auf der Bank saßen. Elias Bonnet machte sein erstes Spiel nach einem halben Jahr Pause und konnte überzeugen. Manuel Kaffka (ehemaliger Jugendspieler) spielte nach langer Pause das erste Spiel bei den Aktiven überhaupt. Das 1:1 war aufgrund des Spielverlaufs gerecht, auch wenn es natürlich bitter ist, so kurz vor Schluss den Ausgleich zu kassieren. Aber so ist Fußball.

 

Nächste Woche geht es am 1.Mai zuhause gegen die Mannschaft aus Sulzbach. Leider war Sulzbach nicht bereit, das Spiel zu verlegen und wir sind eine der wenigen Mannschaften, die am Feiertag überhaupt spielen müssen. Trotzdem hoffen wir, eine schlagkräftige Truppe stellen zu können.

 

VfR Nilkheim II - FC Oberbessenbach 0:3

0:3 Heimpleite gegen Oberbessenbach

Am Sonntag spielten wir gegen die 1.Mannschaft von Oberbessenbach. Wir zeigten die ersten 25 Minuten guten Fußball und erspielten uns mehrere gute Chancen. Wir hatten zunächst Pech, als ein schöner Schuss von David Canca aus 20 Metern nur am Pfosten landete. Der Abpraller sprang leider nur an den Kopf des Gäste-Keepers und ging nicht ins Tor. 5 Minuten später spielte Stefan einen schönen Ball aus dem Mittelfeld in die Gasse zu Clemi. Clemi lief alleine auf den Torhüter zu, doch er stoppte aus unerklärlichen Gründen ab und spielte einen schlechten Ball auf den mitgelaufenen Oki, der von 2 Abwehrspielern am Torabschluss gehindert werden konnte. Das war eine 100 %-ige Chance, die einfach hätte genutzt werden müssen. Danach hatten wir noch einen weiteren Aluminium-Treffer von Chris Stenger. Das Spiel plätscherte danach vor sich hin, aber wir hatten das Spiel bis zu diesem Zeitpunkt komplett im Griff. Die Gäste aus Oberbessenbach zeigten uns aber, auf was es im Fußball ankommt, nämlich aufs Toreschießen. Mit Ihrer aller ersten Torchance im Spiel machten Sie kurz vor der Halbzeit das 0:1. Spielertrainer Pazienza schlug eine stramme Ecke auf den kurzen Pfosten und wir pennten mal wieder komplett und ließen den Gästespieler ungehindert einköpfen. Mit diesem Treffer war der komplette Spielverlauf in der 1.Hälfte auf den Kopf gestellt. Mit diesem Rückstand ging es in die Kabine. Nach der Halbzeit wollten wir eigentlich noch mal alles raushauen, was in uns steckt. Aber wir wirkten in der 2.Hälfte kraft- und saftlos und ließen zu keiner Phase des Spiels den Willen erkennen, das Spiel noch einmal drehen zu wollen. Unsere Angriffsbemühungen waren viel zu zaghaft und wir spielten unsere Torchancen nicht konzentriert zu Ende. In der Abwehr zeigten wir immer wieder leichte Abspielfehler und machten es den Gegenspielern viel zu einfach. So fiel dann auch das 0:2 als ein Oberbessenbacher Spieler durchs Mittelfeld spazierte und nur Geleitschutz von 5 Spielern von uns erhielt. Zu allem Übel wurde dann auch noch unser Torhüter Sergej getunnelt. Das 0:3 erzielte Spielertrainer Pazienza durch einen sehr fragwürdigen Elfer. Selbst danach ergaben sich für uns noch hochkarätige Torchancen. Wir waren aber an diesem Sonntag einfach nicht fähig dazu, den Ball ins Tor zu bekommen. Wir brachten es auf sage und schreibe 5 Aluminium-Treffer im gesamten Spiel.
FAZIT: Oberbessenbach gewann am Sonntag verdient dieses Spiel, weil alle Gäste-Spieler den unbedingten Willen zeigten das Spiel gewinnen zu wollen. Bei uns war dies leider nicht der Fall. Wir gehen viel zu fahrlässig mit unseren Großchancen um und lassen den Biss vermissen, den man braucht, um Spiele zu gewinnen. In den Zweikämpfen sind wir viel zu pomadig und unentschlossen. Teilweise entsteht der Eindruck, dass es dem ein oder anderen Spieler egal ist, ob man ein Spiel gewinnt oder verliert. Mit solch einer Einstellung wird die 2.Mannschaft des VfR auch noch die nächsten 5 Jahre in der untersten Spielklasse des Kreises „herumstolpern“.

 
Weitere Beiträge...

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 79